Verden radelt Newsletter

vr newsletter 0 0

Am Wetter können wir noch nichts drehen, aber da wo es möglich ist, versuchen wir weiter die Bedingungen für den Radverkehr zu verbessern.

vr newsletter 1 0
vr newsletter 2 0

🚴Neue Standards für Radwegebau

Drei Standards für den zukünftigen Radwegausbau liegen nun auf dem Tisch und sollen in Zukunft für alle Projekte in Verden Richtliniencharakter haben. In vielen Punkten folgt die Verwaltung der Stadt Verden dabei dem Antrag der Grünen.

Radwege sollen überall auf einem Niveau weitergeführt werden mit Hilfe von Einfahrtschwellen (Sinussteine). „Achterbahnfahrten”, z.B. durch querende Grundstückszufahrten, werden so der Vergangenheit angehören.

Wo Absenkungen nicht vermeidbar sind, z.B. an Straßenquerungen, sollen Nullabsenkungen kombiniert werden mit Tastkanten für für Blinde. Bei Neubauten wurde dies als neuer Standard bereits jetzt schon umgesetzt. Aktuellstes Beispiel ist zu sehen am Borsteler Weg, wo die Querungshilfe am Ende des für Fahrräder freigegebenen Gehwegs Wilhelmstraße neu angelegt wurde (s. Foto). Wir arbeiten daran, dass auch bereits bestehende Bordsteine in dieser Form umgerüstet werden.

Reine Radwege werden aus Asphalt hergestellt. Für gemeinsame Rad-Gehwege oder separate Radwege direkt neben Straßen und Gehwegen soll weiterhin rotes Betonsteinpflaster verwendet werden, damit die Unterhaltung von Versorgungsleitungen einfacher möglich bleibt.

🚴Nächster Halt: Berliner Ring

Hoffentlich können wir nächstes Jahr diese fahrradfreundlichen Gestaltungskriterien am Berliner Ring in der Anwendung sehen. Dank Fördermittel wird der Abschnitt vom Borsteler Weg bis zum Eitzer Kreisel auf der Westseite saniert. Ein weiterer Antrag der Grünen ist dazu ergänzend auf den Weg gebracht worden, um auch noch die weiteren Vorschläge aus dem Verden-radelt-Portal im Zuge dieser Sanierung umzusetzen, damit der Berliner Ring als Ganzes dann auf einen fahrradfreundlichen Stand gebracht werden kann.

🚴Aktuelle Highlights

Eine weitere Fahrradabstellanlage am Bahnhof ist inzwischen in Betrieb gegangen und kann bequem per App „12Drive+“ bedient werden. Weitere Infos auf der Seite der Stadt Verden.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.