Atomaus Rückblick

Aus dem Archiv 1

Heute werden in Deutschland die letzten Atomkraftwerke heruntergefahren. Wir nehmen das zum Anlass für einen kleinen Rückblick.

Auch wenn manche von Euch damals vielleicht noch gar nicht auf der Welt waren, waren die 80er Jahre für die Grünen eine wichtige Zeit. Die Gefahr, die von Atomkraftwerken ausgeht wurde vielen Menschen im Jahr 1986 deutlich vor Augen geführt, als nämlich in Tschernobyl (damals UdSSR, heute Ukraine) ein Kernkraftwerk explodiert ist und ein riesige radioaktiv verstrahlte Wolke Richtung Westen zog. Sicher können sich noch viele von Euch an die Folgen erinnern: Manche Lebensmittel waren hoch belastet und durften nicht mehr verkauft werden – und die Kinder durften nicht mehr zum Spielen in den Sandkasten. Pilze und Beeren aus bayrischen Wäldern sind teilweise heute noch radioaktiv belastet. Und das Gelände um das ehemalige AKW in der Ukraine ist bis heute nicht bewohnbar.

Was folgte war eine politische Diskussion über die Gefahren und die Möglichkeiten der Risikoabwägung von nuklearer Energie. Auch in Verden führte diese Diskussion zu Widerstand gegen Atomkraft.

Aus dem Archiv 2
Aus dem Archiv 3
Aus dem Archiv 4

Die Bilder sind aus: (1) dem Buch “Das macht mich manchmal ganz o – Wie eine Pfarrersfrau mit sieben Kindern im Alter noch das Demonstrieren lernte.” von und mit Margarete Harms. Das Buch ist 1994 erschienen und wurde von der “Geschichtswerkstatt Verden” herausgegeben und (2) aus dem privaten Archiv von Uwe Spannhake.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.